Kontakt
 
Neuigkeiten
ti aktuell: Krisen – Risiken – Chancen

ti aktuell: Krisen – Risiken – Chancen

Unsere steigende Abhängigkeit von technischen und infrastrukturellen Netzwerken erhöht das Risiko für kleine und große Krisen. In der wachsenden Komplexität der Systeme bieten sich aber auch Chancen, diese zuverlässiger und robuster gegenüber Störungen und Ausfälle zu gestalten. Die Forschung an niedersächsischen Hochschulen bietet zukunftsorientierte Lösungsansätze: Medikamente gegen Covid-19, Verfahren zum Grund- und Trinkwasserschutz sowie intelligente Systeme, die die Instandhaltung von Eisenbahnbrücken und Produktionsanlagen optimieren.

Die TI 3/2020 "„ti“: Krisen – Risiken – Chancen" behandelt unter anderem folgende Themen:

  • Unternehmensstrategien —Wege aus der Krise
    Ein Forschungsteam der Leuphana Universität Lüneburg hat eine Übersicht bisheriger Forschungsaktivitäten in Bezug auf Unternehmenskrisen erstellt und gemeinsam mit Startup-Zentren neue Lösungswege ergründet.
  • Industrie 4.0 — die selbstüberwachende Anlage
    Die Ostfalia Hochschule entwickelt zusammen mit der Bayer AG ein neues, nicht-invasives Diagnose-Verfahren mit dem Chemieanlagen eine anlassbezogene Wartung melden und gleichzeitig die Produktion sowie die Sicherheit von Mensch und Umwelt gewährleisten können.
  • Digitale Werkzeuge für effizientes Bauen
    Die Jade Hochschule am Standort Oldenburg hat sich zum Ziel gesetzt, kleine und mittlere Unternehmen der Baubranche mit neuen digitalen Werkzeugen sowie Angeboten zur Aus- und Weiterbildung zu unterstützen und Praxis und Forschung miteinander vernetzt.

Hier können Sie die aktuelle TI herunterladen und abonnieren.